blue

hilfe...

da das ja in gewissermassen auch was mit skispringen zu tun hat bin ich mal so frei und poste das hier...
ich bin zur zeit dabei, meine abschlussaufgabe zu schreiben, also im moment sind es eigentlich nur vorbereitungen. aber dazu würde ich euch gerne was fragen und um hilfe bitten. also die aufgabe besteht aus folgender aufgabenstellung: "wie sehen deutsche norwegen, speziell im zusammenhang mit skispringen und anderem sport, und in wie fern sind die deutschen medien dafür zuständig, dieses bild zu gestalten? welche konsequenzen hat das für das interesse an norwegen als reiseziel?" wie ihr seht, etwas grösser. in diesem zusammenhang hab ich vor deutsche medien nächstes wochenende hier beim skispringen in lillehammer zu interviewen. nun wollte ich euch fragen, ob ihr vorschläge für fragen zu diesem interview habt. ich selbst denke wahrscheinlich viel zu eng, darum dachte ich, ich poste das hier mal und schaue was ihr so meint. ich bin um jede antwort dankbar =)
  • Current Music
    hinder - lips of an angel
Adler

Vierschanzentournee 2006/2007

Na Leute, was meint ihr zur Tournee?

Ich muss gestehen, ich hab bis jetzt keinen einzigen Sprung gesehen, weil ich nie zu Hause war; hab immer nur das Ergebnis in den Nachrichten gehört.
Aus deutscher Sicht war es vielleicht ganz gut, dass der zweite Durchgang in Garmisch abgesagt wurde, nich?;-)
Adler

Vierschanzentournee 2006/2007

t-online.de:

>>>Die Goldenen Zeiten sind vorbei. Fünf Jahre nach dem legendären Triumph von Sven Hannawald ist für die deutschen Skispringer bei der am Samstag beginnenden Internationalen Vierschanzentournee nur eine Nebenrolle vorgesehen. Während die "jungen Wilden" wie Österreichs Wunderkind Gregor Schlierenzauer und Norwegens Newcomer Anders Jacobsen zum Angriff auf die Etablierten um die Titelverteidiger Janne Ahonen und Jakub Janda blasen, sind die sportlichen Aussichten für das Sextett des Deutschen Skiverbandes (DSV) so trüb wie das Wetter. "Die Siegzeiten sind vorbei. Es ist unrealistisch, dass einer aus unserem Team bei der Tournee vorne dabei ist", redete Bundestrainer Peter Rohwein fünf Tage vor dem Auftaktspringen in Oberstdorf Klartext.

Spezialtraining am Mittwoch in Oberstdorf
Trotz des bislang trostlosen Saisonverlaufs gönnte der Coach seinem Team zum Weihnachtsfest einige besinnliche Stunden und strich kurzerhand die am zweiten Feiertag in Ramsau geplante Zusatzschicht. Stattdessen soll sich die Mannschaft bei einem Spezialtraining am Mittwoch in Oberstdorf den letzten Schliff holen. "Durch den glücklichen Umstand, dass die Schanze präpariert ist, können wir den Reisestress vermeiden und uns vor Ort Selbstsicherheit holen", begründete Rohwein die Planänderung.

Rohwein traut seinem Team nicht allzu viel zu
Angesichts der düsteren Prognose für die Springen in Oberstdorf (30. Dezember), Garmisch-Partenkirchen (1. Januar), Innsbruck (4. Januar) und Bischofshofen (7. Januar) gelang es Rohwein an Weihnachten nicht, völlig abzuschalten. Der Coach traut lediglich seinen Routiniers Michael Uhrmann, der nach einem verpatzten Saisonstart langsam zu alter Stärke findet, und Martin Schmitt den einen oder anderen Achtungserfolg zu. "Wenn Michi mal auf das Podest springen würde, wäre es schön. Martin ist zu Anschlussplatzierungen zwischen 10 und 15 in der Lage. Mehr ist nicht realistisch", erklärte Rohwein.

Hoffen auf Leistungssteigerung von Uhrmann
Getreu dem Motto, dass die Hoffnung zuletzt stirbt, liebäugelt der im Vorfeld heftig kritisierte Bundestrainer vor allem mit einer Leistungssteigerung von Uhrmann. "Wir haben vor Weihnachten in Engelberg noch einiges am Ski probiert, am Schwerpunkt gefeilt und an der Skilänge gebastelt. Ich hoffe, dass er noch einen Tick besser wird. Man darf aber nicht mit Nachdruck darauf hoffen", sagte Rohwein.

Kein Druck durch die Öffentlichkeit
Als günstig könnte sich erweisen, dass Uhrmann anders als im Vorjahr nicht als Favorit gehandelt wird. "Michael ist letztes Jahr als Vierter im Gesamt-Weltcup angereist und in der Öffentlichkeit schon zum Tournee-Sieger gemacht worden. Mit diesem Druck konnte er nicht umgehen. In dieser Saison tut er sich schwer und ist noch auf Formsuche. Dies kann für ihn eine Erleichterung sein", sagte Rohwein.

Kann Schmitt seine Leistung stabilisieren?
Für positive Schlagzeilen soll auch Schmitt sorgen. Der 28-Jährige war im bisherigen Saisonverlauf der konstanteste deutsche Springer. "Wenn Martin seine Leistung stabilisiert, ist das okay. Er ist dann auch in der Lage, mal unter die Top sechs zu kommen. Aber dann muss alles stimmen", sprach Rohwein dem viermaligen Weltmeister Mut zu.<<<


Auweia, sieht nicht gut...:-(
Schon das abgesagte Training klingt irgendwie nach "ist sowieso wurscht!"...
Adler

na, das fängt ja gut an...

t-online.de:

"Kein Ersatz für Harrachov

Am kommenden Wochenende findet nun endgültig kein Weltcup im nordischen Skisport statt. Der Internationale Skiverband (FIS) musste die Skisprung-Wettbewerbe am 9./10. Dezember aus dem Saison-Kalender streichen, weil kein Ersatzort für Harrachov gefunden wurde. Wegen des warmen Wetters und Schneemangels war die im Riesengebirge geplante Veranstaltung bereits zuvor abgesagt worden. Aus den gleichen Gründen waren zuvor schon die geplanten Langlauf-Wettbewerbe in Aosta und Cogne abgesagt worden."
trondheim

neues fanlisting ^^

neues fanlisting. ^^
joinen, joinen, joinen!

Tom Hilde

und ihr dürft ruhig mal auf finnatic.net gucken, da sind noch so einige fanlistings was skispringen angeht, die knapp vor 100 members stehen, und die hätt ich gerne voll. ;-) jussi hat endlich nen neues layout übrigens mal. nen aktuelles. ^^
  • Current Music
    Our Lady Peace - Love And Trust
Adler

Salut!:-) Und eine unerwartete Begegnung...

Hallo ihr!
Ich bin neu hier, Sven Hannawald-Fan (auch wenn der Gute seine Karriere beendet hat) und erzähl euch jetzt gleich mal vom Montagabend:-) Aus Zeitgründen kopier ich jetzt einfach den Eintrag aus meinem eigenen Account rüber:


Gauklermärchen von Michael Ende...
...auf der Ruine Waldeck bei Königsfeld:-) Gestern Abend. Mein Vater und ich haben zuerst mal die Einfahrt zur Burg verpasst, obwohl das Ding direkt neben der Straße steht^^ Naja, wir haben halt auf die andere Seite geschaut*g*
Das Stück und die Darsteller waren toll und die Kulisse hat - wie auch in Glatt - natürlich 1A gepasst! Alles Weitere kann man in Steffis Journal nachlesen:-)

HAAAAAAAAAAAAALT! Hätte ich jetzt beinah vergessen! Ich bin ja schier von der Bank gefallen! Steffi war schon hinter der Bühne, aber es hatte noch nicht angefangen. Alinchen sitzt da so und beobachtet den Eingang; da kommt plötzlich jemand herein...mit Ziegenbärtchen...hinter ihm was Blondes... Alinchen fällt die Kinnlade herunter^^
Steffis Vater drehte sich zu mir um, sah meinen Gesichtsausdruck, fing an zu grinsen und sagte lässig: "Alexander Herr, der Skispringer. Seine Freundin ist Lehrerin bei uns an der Schule."
Amen. Die Bank war zum Glück nicht zu schmal, so dass ich trotz *leichtem* Schwanken vor Verblüffung nicht unsanft einen Stock tiefer landete*g*



Liebe Grüße
Aline